Video #3: Frey über die Schulter geschaut, Teil 1

FREY ÜBER DIE SCHULTER GESCHAUT

In Wolfgang Freys ehemaligem Hobbybunker sind wir vor zwei Jahren in einem Raum direkt unter der Rolltreppe auf eine Menge verstaubter VHS-Kassetten gestoßen. Die meisten davon dienten offenbar der bloßen Unterhaltung, so etwa eine größere Sammlung der legendären Science-Fiction-Serie „Raumpatrouille Orion“. Drei dieser Kassetten erwiesen sich jedoch als für unser Projekt besonders wertvoll. Es handelt sich dabei um private Aufnahmen aus den Jahren 1996 und 1998. Im ersten Video ist Frey bei der Arbeit an seinem Modell zu sehen. In den beiden anderen führt er selbst die Kamera, so dass wir zu Zeugen werden, wie akribisch er sich die Wirklichkeit angeeignet hat, mit deren Nachbau er zeitlebens beschäftigt war, und wie dieser Nachbau mehr und mehr zu seiner primären Wirklichkeit wurde.

Wir zeigen zunächst Tape 1: „Ruine mit Turm“ (1998). Zu sehen sind in diesem von Wolfgang Frey selbst gedrehten und kommentierten Video die Reste des ehemaligen Güterbahnhofs sowie ein Rundblick vom Bahnhofsturm über Gleisgelände und Innenstadt. Zum Schluss sieht man aus der Perspektive einer Überwachungskamera das Foyer in der Schwabstraße. Mit einem gewaltigen Nieser scheint sich der Bewohner dieses staubigen Schattenreichs an uns, die Nachwelt, zu adressieren.
Die zwei anderen Tapes folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.