Video #2: Background_1-Michael Gompf

Was treibt Superman in seiner „Festung der Einsamkeit“

Mit dem Video Numero 2 startet Alexander Sowa seine Interviewreihe „Background“. Mit Michael Gompf spricht er über Modelle und Aspekte ihrer Funktion, von der Täuschung bis zur Theorie. Modelle und somit auch Modellwelten/Weltmodelle eint ihr Zweck, die Komplexität von Wirklichkeit so weit zu reduzieren, dass sie zu verstehen und zu planen ist. „Nie wieder wird die Zukunft so gut aussehen wie mit den Bauten des Brasilianers“- Mit diesem denkwürdigen Satz kommentierte die Schriftstellerin Carmen Stephan einmal Oscar Niemeyers weltberühmte Brasilia-Architekturen und spricht damit indirekt auch das allen Architekturmodellen innewohnende Potenzial zur Täuschung an. Modelle dienen nicht nur der Erkenntnis, sondern auch der Verführung. Dieser Doppelcharakter ist ihnen immanent. Im Interview spannt Michael Gompf den Bogen von der Comicfigur Superman, die sich nach ihren Abenteuern in ihre „Festung der Einsamkeit“ zurückzieht und beim Betrachten der Miniaturstadt Kandor über ihre Identität sinniert, hin zu Constants Modellen von „New Babylon“, die keine Utopie formulieren, sondern eine Reflexion über die Möglichkeiten zukünftiger gesellschaftlicher Strukturen anregen wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung