Video #8: Andreas Bär – SHELTER MEMORIES

Andreas Bär
SHELTER MEMORIES

Traum:
Man ist in einer Stadt, die man zu kennen glaubt und trotzdem findet man sich nicht zurecht und die Erinnerung täuscht. Man entdeckt Gebäude, welche zuvor nicht da waren. Im Traum gehe ich in die Gebäude. Die Erkundungen enden meist im Keller. Dort stoße ich oft auf unerwartete Dinge.
Im Frey-Keller befinden sich noch einige Fragmente des Stuttgart-Modells. Das Zentrum mit dem Hauptbahnhof wurde herausgetrennt. Periphere Stadtteile sind zum Teil noch vorhanden.
Mit einem lichtempfindlich beschichteten Karton und einem Blitzgerät bin ich 40 Minuten durch die Anlage gegangen und habe Gebäude, Landschaften und Geräte „abgelichtet“. Der Karton bildet ein Detail des Freyschen Modells zweidimensional für kurze Zeit ab, bevor das Bild langsam verschwindet und von anderen überlagert wird.
Jens Lyncker hat die Aktion gefilmt und ich habe zuhause zwei Tonspuren mit E-Gitarre aufgenommen und mit dem Film synchronisiert. Entstanden ist eine dystopisch anmutende 40-minütige Dokumentation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.