Ein Kenotaph für Wolfgang Frey

Die Konstruktion einer Skulptur als Scheingrab (Kenotaph) zu Ehren von Wolfgang Frey am früheren Originalstandort der Modellbauanlage erschien uns als angemessene Form einer Würdigung der phänomenalen Leistung des legendären Modellbauers.

Die bislang unsichtbaren, zahllosen Platten und Kanthölzer des Unterbaus der Anlage lagen seit dem Ausbau des Modells 2017 überall verstreut in den Räumen umher. Wir nutzten sie als Baumaterial für den 13 Meter langen und 2 Meter hohen Kenotaph für Wolfgang Frey und stellten damit zugleich Ordnung im chaotischen Durcheinander der Räume her. Der Kenotaph betont nun markant die Längsachse des Hauptraums analog zum früheren Schienenverlauf als dynamische Horizontale.

Fotos (3) Josh von Staudach